Hallo, ich habe mein 3. Für mich sprechen folgende Gründe dagegen: Je älter, desto mehr Risiko. Das Risiko für Down steigt halt, aber insgesamt gesehen (das Basisrisiko, dass das Kind irgendwie nicht ganz gesund ist, liegt in jedem Alter bei 3-5%, da finde ich es nicht so erheblich, ob das Risiko für Down bei 0,3%, 0,5% oder 1% liegt). Als wir uns Anfang des Jahres entschieden hatten, es noch einmal zu versuchen, war ich noch so positiv eingestellt. warum denn nicht noch ein drittes Kind mit 40? Rede mit ihm und sage ihm, dass Du schwanger bist und zwar schnellstmöglich. Da war ihr großes Kind schon 18 Jahre alt. Ich finde, aus manchen Posts liest man es heraus, wo die Tendenz der Schreiberin hingeht. Ich bin seit 16 Jahren verheiratet und wir sind eine sehr glückliche Familie. die Schwangerschaft ..! Andere sehen das anders. Ich würde es an deiner Stelle auch davon abhängig machen, wie viel Hilfe du bekommen kannst (Kinder mal abgeben usw.). Ansonsten macht sich wohl jeder ähnliche Gedanken, ob es ein drittes Kind geben soll oder nicht. Ich bin mir nicht sicher ob Der 'Große' ist 2 Jahre und 2 Monate und der 'Kleine' ist 5 Monate alt. Die alles entscheidende Frage war für mich dann: was würde mir mit 50 fehlen: die Karriere, Urlaube, oder doch das dritte Kind? Da sowohl meine Großmütter und auch beide Tanten mit 40+ Nachzügler (kerngesund) bekamen, mache ich mir da auch keinen Kopf. H. Mallmann, Mit dem 2ten Kind in der 8 ssw und das mit 38. LG, Antwort von DreiJungsMama am 12.12.2017, 15:43 Uhr. Das macht natürlich einen riesen Unterschied. Unsere Kinder sind jetzt 19 und 14. - wo ich wenn schon, dann auch gerne ein Mädchen hätte. Die Wahrscheinlichkeit wird einfach immer geringer. An Deiner Stelle würde ich mich von dem nahendem Geburtstag nicht so unter Druck setzen lassen und es einfach laufen lassen. habe von meinen Eltern finanzielle Unterstützung erhalten. Einzelne Fehlgeburten sind relativ häufig (aber es redet kaum jemand drüber), erst ab drei Fehlgeburten müsstest Du Dir Sorgen machen. Kind beheben kann und ob dies ein guter Grund für die Zeugung eines Kindes ist. Aber hier hat mir mal eine gesagt: trauere nicht dem nach, was war, freu dich auf das, was noch kommt. Aber ich finde, auf ein paar Jahre mehr oder weniger kommt es auch nicht an. Datenschutz Wenn er mich mitten in der Nacht wachtritt, oder einfach immer dabei ist. Da wären meine Kinder gerade mal 15/20 (das ist ja noch nicht mal ausgewachsen). Und das macht mich sehr traurig als Tochter... ich bräuchte dringend einige gute Ratschläge,denn mich quält folgendes Problem: Hallo, Vorher wurden die Frauen einfach so lange schwanger und haben Kinder bekommen, wie sie fruchtbar waren. Ich kann dir nur Raten es weiter zu probieren! Aber dieses Kind habe ich nie als Ersatz für mein verstorbenes Baby (Totgeburt in der 39. Außerdem stolpert mein Herz immer noch, aber nur noch ganz selten. Wären die Kinder älter, würde ich sogar die noch fragen. Ich bekam mein 1.kind mit 28. Aber wenn ich meinen 3-Jährigen jetzt frage "Würdest Du noch mal ein Baby hier haben wollen. Sie wohnte damals schon nicht mehr daheim und wir brauchten Jahre, bis wir beide so richtig merkten, dass wir Schwestern sind und auch das Schöne daran leben konnten. Ich weiß nicht, ob du hier nochmal reinschaust, aber ich kann deinen Mann gut verstehen. Wenn es euer Wunsch ist, dann legt los ;-) Lieben Gruß, Antwort von fit4 am 03.04.2018, 23:11 Uhr. Aber nochmal die Babyzeit erleben - das würde ich mir nicht antun, selbst wenn ich ein paar Jahre jünger wäre. Genieße die Schwangerschaft, Antwort von goliaf am 17.07.2018, 23:43 Uhr. Aber wie gesagt, ich kann ihn irgendwo auch verstehen. Die anderen 2 sind bald 8J und 6J. Das ist für mich ein ganz emotionales Wollen oder Nichtwollen. Hätte ich noch kein Kind, würde ich das erhöhte Risiko sofort in Kauf nehmen, in meiner jetzigen Lage mache ich mir dagegen Gedanken, ob man das Schicksal herausfordern muss.... Wie Du hatte ich auch schon Fehlgeburten. Antwort von lionherz am 16.04.2018, 23:18 Uhr. Ebenso steigt bei einer Frau ab dem 35. SSW) angesehen, und für mich hört es sich bei dir ein bisschen so an, als würdest du dein Sternchen durch ein weiteres Kind ersetzen wollen und das geht einfach nicht. Und als ich dann 40 war, dann hieß es, dass es die Wechseljahre sein könnten. Aber dennoch: Auch das Alter sollte man bei seinen Überlegungen bzgl. Kranke u. beh. Aber es war eine sehr heftige und prägende Zeit - und ich wünschte mir so manches mal, jüngere Eltern zu haben, eine Mutter die für mich da sein konnte und nicht eine Mutter für die ich immer da sein musste. Von meiner Seite her, weil ich anfangs große Angst hatte, dass es nochmal schiefgeht, von der Seite meines Mannes her, weil er eben nach wie vor nicht überzeugt von einem 4. Lebensjahr das Risiko für schwangerschaftsspezifische Komplikationen, wozu auch Fehlgeburten gehören, an. formulieren können. Die Schwangerschaft Außerdem fände ich es immer schlimm, wenn meine Enkelkinder mich dann ggf. Sofern die Frau 35 Jahre oder deutlich älter ist und Kinderwunsch besteht, sollte man mit ihr schon über die damit verbundenen Risiken für Mutter und Kind sprechen und dazu gehört eben auch das Thema Alter der Mutter und Risiken, wie auch Pränataldiagnostik. Letztendlich musst du dich damit auseinander setzen ob der Wunsch nach einem weiteren Kind wichtiger ist als eure Partnerschaft -denn auch wenn du dir einen "neuen"suchst ist die Frage wie lange dauert es bis du jemanden findest, möchte er dann ein Kind,klappt es dann überhaupt noch....oder welchen Weg du sonst überhaupt wählen würdest. Das Risiko für die Geburt eines Kindes mit einer Trisomie 21 ("mongoloide Störung" oder Down-Syndrom) liegt bei einer 25jährigen (keine familiäres Risiko vorausgesetzt) bei 1: 1352, bei einer 30jährigen bei 1:895,bei einer 32jährigen 1:659, bei einer 36jährigen bei 1:280, bei einer 38jährigen 1: 167 und bei einer 40jährigen bei 1:97 und mit 42 Jahren bei etwa 1:55. Viele Grüße Aber da wusste ich irgendwie auch, dass ich das alles (wenig Schlaf, weniger Freiheiten, noch mehr Stress...) mehr will, nur weil ich Babys so gern im Tuch trage. Mein Mann hat ein bisschen länger gebraucht. nicht mehr kennen lernen würden oder ich mich nicht mal mehr um sie kümmern könnte. Ich weiss selber, wie schwer es ist, mit so etwas fertig zu werden und kann dir nur raten, dich an Vielleicht war das aber auch gar nicht so gemeint, dann ist mein Rat an dich: kümmere dich nicht drum, was andere sagen. Mit 40 hab ich auch noch mal über ein Baby nachgedacht, nach dem Motto, jetzt oder nie mehr. Kind bekommen, sie ist 42. Das 2 wird ja von der FÄ verordnet. Jetzt bin fast 37 und mit meinem jetzigen Partner seit 14 Jahren zusammen und seit über 10 Jahren versuchen wir es mit dem Nachwuchs. Ja - ich hab nochmal reingeschaut. Ich muß MamaNicky recht geben. Ich fühle mich nicht überfordert und muss sagen, sie spornt mich an fit zu bleiben und gut auf mich zu achten. Die Mütter sahen aber nicht aus, als wären sie beim letzten Kind über 40 Jahre gewesen. Hallo, Irgendwann ist man halt zu alt. schnell erklärt! Stressig sind Kinder eh immer und das natürlich abhängig vom individuellen Temperament. Man ist einfach nicht mehr genauso belastbar und die Kids hat man dann ja auch noch mindestens 18 Jahre zu Hause und auch danach noch. Antwort von Maroulein am 13.12.2017, 23:31 Uhr. Schwanger mit 20, 30, 40 – gibt es das richtige Alter? © Copyright 1998-2020 by USMedia. Die anderen 2 sind bald 8J und 6J. Das schaffst du schon und ich würde es nicht als Last ansehen, sondern als ein Geschenkt was dir da noch mal zu Teil wird. Du hast bereits Kinder mit Deinem Mann, warum sollte es nicht auch ein drittes Mal klappen. Alles Gute und LG, Antwort von Mera1ka am 30.07.2018, 1:02 Uhr. Ich habe ungefähr 12 Kilo zugenommen bis jetzt und sehe aus, als hätte ich 30 kg zugenommen- ich hätte wirklich mehr Gymnastik machen sollen. Aber das gilt ja auch für Männer. Aber mir wäre wichtig, dass mein Mann mit dahinter steht. Ich kann deine Bedenken voll verstehen. Manchmal denke ich, dass ich gerne noch ein drittes in dem Alter hätte. Antwort von P1zza am 24.06.2018, 2:00 Uhr. Finanziell, beruflich, Wohnraum... hier spricht rein rational auch nichts für ein drittes Kind. Der Mutterpass So, und seitdem habe ich wieder über Kinder nachgedacht. Ich selbst wurde nach 7 ICSI und unserem daraus entstandenen Sonnenschein alle 3-4 Monate spontan schwanger und das mit 40 - das passierte mir davor 6 Jahre nicht. Ich finde es toll, wenn die Kinder größer werden und man richtig mit ihnen reden kann. Leider fehlt mir auch immer mehr die Geduld. Ich habe zwei Freundinnen, die eine wird 43 dieses Jahr und möchte noch mal eine IVF versuchen (hat bereits einen erwachsenen Sohn) und die andere ist dieses Jahr 40 geworden und versucht nun mit einer ICSI schwanger zu werden (hat bereits erwachsene Kinder). Klar überlege ich ob es sinnvoll ist schon das 1 Trimester Screening in der Fachklinik machen zulassen. Ich wünsche mir ein 3. Als meine Tochter 2 war, habe ich angefangen zu arbeiten (vorher musste ich noch mein Studium beenden, mit der Kleinen schlafend). Liebe Frau Dr. Sonntag, ich hoffe, Sie hatten einen schönen Urlaub! Meine Mutter ist gerade mal 62 und bald 3 Fach Oma... die ist schon nach paar Stunden völlig fertig. Auf meinen Wunsch hin wurde US gemacht, Follikel vorhanden, Gebärmutterschleimhaut gut aufgebaut, lt. meiner FÄ sehe das auch nicht danach aus, dass ich in schon in den Anfängen der Wechseljahre wäre, trotzdem solle ich mir keine Hoffnung machen. Ich habe nie eines meiner Kinder geboren um Frustrationen oder andere Probleme zu verdrängen. Beim Verlassen der Praxis hat sie mir dann noch ein Rezept für Utrogest mitgegeben, da ich manchmal so ein paar Tage vor der Regel ganz leichte SB habe. Ich möchte meine Familienplanung einfach nicht mit einer Fehlgeburt abschließen. Noch wissen die Kinder nichts von der Schwangerschaft, da sie sonst alles verblabbern. Geburtstag. Hallo und Herzlich Willkommen zum großen Vergleich. Der andere Vater sagte zu meinem: Sie haben Glück, sie haben es zumindest bis hierhin geschafft. Wir haben unsere Tochter beerdigt und die Hilfe eines Seelsorgers in Anspruch genommen. 2-3 Jahren, also mit Ende 30, ganz unerwartet einen Kinderwunsch bekam, der immer stärker wurde. Ich wollte vor 30 auf keinen Fall Kinder, das wusste ich schon früh. Ich arbeite auch Vollzeit, allerdings von zu Hause und kann mir alles so einteilen, wie ich will, da mein Chef mein Mann ist... Antwort von dobergirl am 20.07.2018, 22:38 Uhr. 2-3 Jahren, also mit Ende 30, ganz unerwartet einen Kinderwunsch bekam, der immer stärker wurde. Wohnraun in und um Bonn herum ist sehr teuer. Und dann steht die 40 vor der Tür. Kind lieben. Also, lass Dich nicht entmutigen und versuch Dein Glück. Ich hatte eine Verhütungsspirale bis zum letzten Sommer. Das 2 wird ja von der FÄ verordnet. Ich finde das nicht zu alt. Aber wie gesagt: Ich möchte damit niemanden angreifen! Antwort von songsoul am 02.03.2018, 23:42 Uhr. Im August war ich gedanklich auch so weit mit dem Thema abzuschließen und zack war ich schwanger. Der große ist gerade 17 geworden und besucht uns am WE. Antwort von maroon am 14.07.2018, 0:19 Uhr, Ich wurde mit 42 noch mal schwanger und ich habe diese Schwangerschaft sehr genossen und bewusst erlebt. Die ersten zwei Schwangerschaften, entstanden spontan, bei der letzten waren wir im Kinderwunschzentrum in Behandlung. Also wenn du keine Angst hast, dann kannst du riskieren, Antwort von alerana am 21.03.2018, 19:28 Uhr. Er wurde sehr still für eine Zeit, zu der Zeit, als mir oft so richtig schlecht war. Dein Hauptproblem scheint ja der nahende 40. Ich konnte aber mit einer Fehlgeburt erst recht nicht mit dem Kinderwunsch abschließen und dann gab es nochmal lange Diskussionen und am Ende ging es dann recht schnell, mit einer erneuten Schwangerschaft. Da wurden wir vorab gründlichste untersucht und müssten auch zum Genetiker. schon auf dem Weg war, sich gedanklich von einem zweiten Kind zu verabschieden - und das auch immer mal angesprochen hat. Nur du selbst kennst deine Grenzen oder die biologische Uhr bremst dich aus! Tatsächlich ist in Deutschland aktuell jede zehnte Frau bei der Geburt ihres Kindes 38 oder älter. Natürlich würde ein Mann das wahrscheinlich so nicht ausdrücken,der Satz dann musst du dir einen anderen dafür suchen klingt für mich eher nach -ich will es nicht begründen müssen,also gebe ich ne patzige Antwort nicht mehr kennen lernen würden oder ich mich nicht mal mehr um sie kümmern könnte. bereits in Rente ist? Meine emotionale Antwort war klipp und klar das dritte Kind. Und Dein Gefühl dazu stimmt auch. In meinem Freundeskreis bin ich die 1. Auch wenn das bei uns natürlich nicht mehr möglich wäre ein Kind zu bekommen wenn er 60 ist weil ich dann noch älter bin käme das für ihn auch sonst nicht in Frage,wir wollen schon unsere Kinder aufwachsen sehen-in meiner Familie werden viele nicht besonders alt(mein jüngster Onkel starb letztes Jahr mit 60,viele werden nicht viel älter als 70/72),bei meinem Mann ist es zwar anders,aber wir sehen eben wie es kommen kann,die Kinder meines Onkels sind 12 und 14,seine Frau war einiges jünger Ich weiß auch nicht, ob ich das schaffe mit 3 Kindern! Die Schwangerschaft war viel anstrengender als meine erste mit 26, müder bin ich, mein Becken tut weh, ich renne immerzu zum Klo, mehrmals nachts. Auf dem Flohmarkt von vor 4 Wochen, waren auch 2 Mütter mit Stand, mit demselben Phänomen. Aber man kann das nicht über einen Kamm scheren und denken, wenn es bei denen geklappt hat, dann bei mir auch. Mein Mann wollte aber kein 4. Aber auch das bekommt man gewuppt...Mach dir nicht zu viele Gedanken drüber. Dein Hauptproblem scheint ja der nahende 40. Dieses Kind wird immer unser drittes Kind bleiben, gerade weil wir so intensiv darum getrauert und geweint haben. Da der Wert zu niedrig war, bin aber im 2 ÜZ schwanger geworden. Vor allem den Schlafmangel (meine Kleine kam nachts alle 2 Stunden zum Stillen, und das bis sie 9 Monate alt war). Nicht immer ist es also die Karriere oder eine späte Einsicht, dass Kinder vielleicht doch schön wären. Am Anfang gab es schon einige kritische Stimmen, aber als das Baby da war, verstummten auch diese. Ich glaube, ich würde nicht die Kraft aufbringen mich um ein behindertes Kind zu kümmern. Klar gibt’s heute fast keine Altersgrenze mehr. Also zweifle ich oft - vor allem an mir - dass ich ein drittes Kind nervlich überstehen könnte. Hallo und Herzlich Willkommen auf unserem Testportal. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Kind mit Trisomie 21 auf die Welt kommt, liegt im Alter von 35 Jahren bei 0,3 Prozent. Ich war froh, als die Babyzeit vorbei war. Mein Mann ist 41 Jahre alt und er sagt, jetzt ist es Zeit für eine Vasektomie, er packt das dann nicht mehr. Das Risiko einer Fehlgeburt infolge einer Fruchtwasserpunktion oder einer Corionzottenbiopsie liegt in etwa bei 1:100, was in etwa dem Risiko einer 40jährigen für die Geburt eines Kindes mit einem Down-Syndrom entspricht. Liebe Grüsse, Antwort von andreS am 10.06.2018, 21:51 Uhr. Einzelne Fehlgeburten sind relativ häufig (aber es redet kaum jemand drüber), erst ab drei Fehlgeburten müsstest Du Dir Sorgen machen. Bin selbst als Nachzügler geboren (Mama 37, Schwestern 10 und 13), und meine älteste Schwester hat 3 Kinder von 30, 23 und 11 (die Jüngste kam, da war sie schon 43). Sie wollte direkt einen geplanten KS. schmetterlingskinder.de). Was steht eingentlich drin ..? Wir wollten das so und es war okay so. Den Triple-Test muss man hier leider auch erwähnen, wenn auch nicht empfehlen, da über ihn in jedem Fall aufzuklären ist. Außerdem ist mein Mann absolut dagegen..... Also ich merke jetzt schon, dass ich in den letzten 6 Jahren an Belastbarkeit abgenommen habe. Ich bin sehr glücklich so und würde mir vom Alter her auch erneut eine Schwangerschaft und ein Baby zutrauen. Aber ich fordere das Schicksal nicht heraus, da es Geldmäßig und Platzmäßig, dann schon Wahnsinn wäre. Alles über die schönste Kugel der Welt! Sie wussten quasi schon, was schlaflose Nächte sind. Könnt ihr mir Mut machen? Sonntagsspaziergang mit der Familie und gar noch Kinderwagen schieben - nein, das verweigerte sie völlig. Auch in früheren Zeiten haben Frauen in der Lebensmitte noch Kinder bekommen. Ich mache mir auch so meine Gedanken wie sie darauf reagieren. 2 Op's in so kurzer Zeit kostet Kraft. Diese Schallmauer 40 Jahre gibt es doch erst, seit es wirksame Verhütung gibt. Frage: Irgendwann sollte man auch nochmal Zeit für sich bekommen. Es macht mich traurig. Mein Mann wollte eigentlich auch nicht mehr,wir haben aber auch nicht verhütet,da es ja so lange nicht funktioniert hat. Ebenso steigt bei einer Frau ab dem 35. Sie ist sehr glücklich darüber, sie spielt auch gern mal mit den Kindern, liest ihnen etwas vor oder geht mit ihnen in den Zoo - aber heftiges Toben ist nicht drin. Das Risiko einer Fehlgeburt infolge einer Fruchtwasserpunktion oder einer Corionzottenbiopsie liegt in etwa bei 1:100 (in großen Einrichtungen noch darunter), was in etwa dem Risiko einer 40jährigen für die Geburt eines Kindes mit einem Down-Syndrom entspricht. Mediadaten Jedenfalls wollte ich ja gerne wissen, wie andere damit umgehen, bevor die Tür ins Schloss fällt. Die 8 jährige findet es bestimmt spannend, der 6 Jährige hängt eher an mir, findet es bestimmt auch spannend aber mit Eifersucht. Ich kenne jetzt etliche Mütter über 40, ich war selber 37 Jahre beim 2. und da waren die Kinder alle gesund. Über 95% sind immer gesund. Geburtstag meines Mannes). Wie habt Ihr Euch entschieden? Lg, Antwort von freefire am 24.05.2018, 22:12 Uhr. Allerdings nicht alle auf einmal. Es wurden bei dem dritten Kind keinerlei Missbildungen oder Krankheiten festgestellt.Es ist einfach so gestorben.Wir überlegen aber trotzdem,ob wir nicht doch nochmal dem Kinderwunsch nachgeben und es nochmal versuchen. Was jetzt mit 42 echt anstrengend ist. Ich habe einen sehr unregelmäßigen Zyklus, daher brauchte ich 3 Jahre bis zur 1.ss und 9 Jahre zur 2.Ss. Das ist bei Dir ja dann gegeben. Gruß Ich wollte immer zwei Kinder und habe zwei. bereits in Rente ist? Außerdem fände ich es immer schlimm, wenn meine Enkelkinder mich dann ggf. Kind-Erfahrungen? Wenn du jetzt nach einigen Zyklen merkst, dass du Probleme mit dem schwanger werden hast - dann würde ich es glaube ich sein lassen. Antwort von Manau80 am 18.12.2017, 14:36 Uhr, Hallo! Ich würde mir sehr ein drittes Kind wünschen, bin mir aber wegen dem Alter nicht so sicher, ob alles noch so leicht zu schaffen ist. Auf dem Flohmarkt von vor 4 Wochen, waren auch 2 Mütter mit Stand, mit demselben Phänomen, wie oben beschrieben. ein 4. 3. Auch bei denen sinkt die Fruchtbarkeit. So hört sich jedenfalls Dein Text an. Und plötzlich war ich schwanger. Das ist rein meine persönliche Meinung und Entscheidung, Antwort von qeens am 06.07.2018, 23:05 Uhr, Ich glaube, dazu gibt es keine richtige oder falsche Antwort. Ich habe meine beiden Kinder mit 39 und 41 Jahren bekommen. Wenn er ein weiteres Kind um keinen Preis akzeptieren könnte, dann hätte er sich bestimmt nicht darauf eingelassen. Vincenzo Bluni am 23.04.2004, Hallo Elke, Und sowohl Dir als auch ihm klarmachen, wie wichtig ist dir dieses dritte Kind wirklich? Ich kann nur für mich sagen, als ich mir wirklich noch ein Kind gewünscht habe, wollte ich das einfach und hab gedacht, es spricht nichts gravierend dagegen und es wird alles irgendwie gehen (und es geht auch alles; klar bin ich nicht die Geduldigste, aber mit 43 jetzt immerhin geduldiger als mit 20 oder 30. Ich hab den Wunsch, dass die diskussion zumindest einen Ausgang hat, der für mich okay ist. Kinder miteinbeziehen. Manchmal wird Männern beim durchspielen dieses Gedankens erst die Tragweite für die Frau klar... ;-) Noch wissen die Kinder nichts von der Schwangerschaft, da sie sonst alles verblabbern. Ich denke, wenn man keine hundertprozentig sichere Verhütungsmethode wählt, dann sind dafür beide Partner gleichermaßen verantwortlich. Dies ist heute nicht mehr der Fall. Ich fand schwanger sein, gebären, einen Säugling zu stillen, ein Kleinkind zu haben... so wunderschön! Ansonsten gibt es bei www.praenatal.de dazu ausführliche Beschreibungen,die auch für Laien geschrieben sind. Kinder miteinbeziehen. Aber an Durchschlafen ist leider seit den letzten 5 Jahren nicht zu denken. Wir würden gern irgendwann ein Haus kaufen - hier in der Gegend quasi nicht vor der Rente abbezahlbar, trotz zwei sehr guten Einkommen. Wegen meinem Alter habe ich mich keinen Moment schlecht gefühlt. Ich wollte auch immer drei Kinder,die ersten beiden haben im ersten Zyklus geklappt,nur das Dritte wollte einfach nicht,und wir haben uns irgendwie auch immer unvollständig gefühlt, als wir damit abgeschlossen hatten bin ich mit Mitte 39 dann doch noch Mal schwanger geworden,erst waren wir dann auch etwas geschockt,aber es ist das Beste was uns passieren konnte. Ein großes Risiko für den Nachwuchs, warnen Mediziner. Auf unserer Seite findest du jene nötigen Infos und wir haben alle 3 kind mit 40 verglichen. Aber dennoch: Auch das Alter sollte man bei seinen Überlegungen bzgl. Um Ihnen bei der Wahl eines geeigneten Produkts ein wenig Unterstützung zu geben, haben wir am Ende den Sieger des Vergleichs gewählt, welcher unter allen getesteten 3 kind mit 40 erfahrungen stark hervorsticht - vor allem unter dem Aspekt Verhältnismäßigkeit von Preis und Leistung. Alles Gute, Antwort von nintendo am 02.05.2018, 18:28 Uhr, Ich bin auch schon 41 und werde hoffentlich jetzt zum ersten Mal Mama. Mich würde, gerade die Meinung von Müttern interessieren, bei denen es im "hohen Alter" auch noch einmal geklappt hat. Meistens waren das keine Erstgebärenden, sondern Frauen, die der Geschwisterreihe ein weiteres Kind hinzugefügt haben. Zum Glück haben wir es … Ich bin auch zum ersten mal schwanger und werde bald 40, ich habe meinen Mann einfach erst so spät kennen gelernt und konnte mir mit früheren Partnern niemals vorstellen Kinder zu haben. Wir haben ein Zentrum für künstliche Befruchtung und wir stellen definitiv fest, dass es ab Mitte 30 immer schwerer wird. Lebensjahr Sätze mit Wörtern, die der Anzahl der Lebensjahre entsprechen, formulieren können sollten. Irgendwann hab ich ihn dazu überredet und wir haben es drauf ankommen lassen. Getraut haben wir uns dennoch nicht, dann haben wir es letztes Jahr ein einziges Mal versucht und ich war sofort schwanger. So hört sich jedenfalls Dein Text an. Wir haben unsere Tochter beerdigt und die Hilfe eines Seelsorgers in Anspruch genommen. Also ich merke jetzt schon, dass ich in den letzten 6 Jahren an Belastbarkeit abgenommen habe. Das Einzige: die Kinder brauchen halt oft noch finanzielle Unterstützung, wenn man selbst schon in Rente ist. Ich habe ja schon immer unregelmäßige Zyklen, aber nach 2 Monaten ohne haben wir dann einen Test gemacht und sind ein bisschen aus den Wolken gefallen, als ich in der 11 Woche war. Tatsächlich ist in Deutschland aktuell jede zehnte Frau bei der Geburt ihres Kindes 38 oder älter. Der betreuende Frauenarzt oder Frauenärztin sollte mit der Patientin diese Dinge individuell beraten und erörtern, so dass die Frau und evt. Nicht jeder ist mit 70 noch so fit, dass er durch die Gegend tobt. Ich war beim dritten Sohn 37. Und rein rational wäre ein drittes kind keine gute Idee. auch der Partner diese Dinge gut nachvollziehen können, sie über die mögliche Pränataldiagnostik informieren und die Möglichkeit geben, dann eine eigene Entscheidung für oder gegen eine weiterführende Diagnostik zu treffen. Nur hat er noch paar mehr Zweifel. Jugend schützt selbstverständlich nicht vor Krankheit und Tod. Ich kann nur für mich sagen, als ich mir wirklich noch ein Kind gewünscht habe, wollte ich das einfach und hab gedacht, es spricht nichts gravierend dagegen und es wird alles irgendwie gehen (und es geht auch alles… klar bin ich nicht die Geduldigste, aber mit 43 jetzt immerhin geduldiger als mit 20 oder 30. Der überblickt hat die Tragweite überhaupt nicht. Mein regelmäßiger Zyklus und auch mein immer noch vorhandener Eisprung (Ovu positiv, Temperaturkurve, Mittelschmerz) würden keinerlei Rolle spielen, da die Flimmerhärchen und auch die Schleimhaut das Ei nicht mehr weiterleiten würden. Manchmal denke ich, dass ich gerne noch ein drittes in dem Alter hätte. Selbst mit IVF werden bei uns einige Frauen über 40 nicht mehr schwanger, weil die Eizellqualität stark nachlässt. Sehr wahrschein totaler Zufall, aber seitdem bin ich noch zufriedener mit 2 Jungs, und verzichte gerne auf das 3. Forenarchiv. Aber 3 Kinder zu haben ist etwas Wunderschönes und ich gebe keines mehr her. Ein 1-jähriges Kind sollte demnach Sätze mit einem Wort, ein 2-jähriges mit zwei Worten usw. Ich finde, aus manchen Posts liest man es heraus, wo die Tendenz der Schreiberin hingeht. Manau, Antwort von lilke am 14.12.2017, 12:14 Uhr, Auch wenn das verletzt, ich kann ihn irgendwo auch verstehen, wenn er mit 60 sagt, er will kein Kind mehr. Super beschwerliche ss. Ich kann nur für mich sagen, als ich mir wirklich noch ein Kind gewünscht habe, wollte ich das einfach und hab gedacht, es spricht nichts gravierend dagegen und es wird alles irgendwie gehen (und es geht auch alles, klar bin ich nicht die Geduldigste, aber mit 43 jetzt immerhin geduldiger als mit 20 oder 30). Und wie das so geht mit der Arbeit, macht mir diese Spaß, ist sehr ausfüllend und anstrengend. Und das weiß ich jetzt und fühle mich zumindest nicht allein auf weiter Flur. Und ich merke schon, dass die Pubertät unserer beiden ihn anstrengt. Wo man die Obergrenze ansetzt, ist sicherlich unterschiedlich, abgesehen von der biologischen Grenze. Mutter zu werden ist kein Schick… Mein Kinderwunsch kam erst nach einigen Jahren mit meinem Mann. Aber die Babyzeit, vor allem beim zweiten, fand ich wirklich anstrengend.

Polizei Diktat Sachsen, Meine Stadt Heidelberg Stellenangebote, Jobcenter Frankfurt Formulare, Dm öffnungszeiten Heiligabend, Blaualgen Warnung Ostsee, Haus Kaufen Volmunster, Topolino Auto Kaufen, Ssa Criminal Minds, Hotel Suite Karlsruhe,